CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test!

CMC Markets
CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test! 1
Konto ab

0€

(Keine Mindesteinlage)

Besonderheiten
  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Zahlreiche Handelsprodukte
  • Reguliert durch mehrere Behörden
Unsere Bewertung
4.5/5

Wer mit individuellen Strategien gewinnbringend investieren will, der braucht auch eine entsprechende Auswahl an Werten. In diesem Fall sollte man sich das Angebot des Brokers CMC Markets ansehen. Denn hier stehen über 10.000 Werte, die per CFD gehandelt werden können, zur Verfügung. Des Weiteren gibt es noch mehr als 300 Währungspaare sowie auch Edelmetalle und Rohstoffe.

Was ist CMC Markets?

Bei CMC Markets handelt es sich um einen seit mehreren Jahren am Markt vertretenen Broker. Die Gründung fand bereits im Jahr 1989 statt. CMC Markets ist ein spezieller CFD Broker, der sein Angebot in über 100 Ländern anbietet. Der Hauptsitz des Brokers ist in London/Großbritannien.

Wem gehört CMC Markets?

Peter Cruddas hat das Unternehmen 1989 gegründet. CMC Markets ist laut Rechtsform eine Public Limited Company.

CMC Markets Broker im Test

Leistungen

CMC Markets stellt ein privates Konto wie auch ein Firmen-Handelskonto zur Verfügung. Beide Konten bieten nachfolgende Leistungen an:

  • Hier können steigende wie fallende Märkte gehandelt werden
  • Es sind Steuervorteile, etwa im Zuge einer Gewinn- und Verlustaufstellung, möglich
  • Es gibt eine Möglichkeit zur Risikobegrenzung
  • Es wird ein gehebelter Handel angeboten
  • Maximaler Hebel: 1:30 für Kleinanleger, 1:200 für professionelle Kunden
  • Es gibt gestückelte Positionsgrößen
  • Währungspaare: mehr als 300
  • Indizes: knapp 100
  • Aktien: über 9.000
  • Staatsanleihen: über 50
  • Rohstoffe: mehr als 100

Trading

Der Schwerpunkt? Der CFD Handel. So gibt es über 10.000 Basiswerte aus fünf verschiedenen Assetklassen. Das heißt, dem Trader wird hier ein Höchstmaß an Flexibilität geboten.

Währungen

In dieser Kategorie gibt es über 300 verschiedene Assets. So stehen bekannte Major-Währungspaare wie auch unzählige Exoten zur Verfügung. Das heißt, es gibt eigentlich kaum eine Währung, die nicht gehandelt werden kann.

Indizes

Hier setzt der Broker auf einen bunten Mix aus Emerging Markets wie auch aus bekannten Werten. So gibt es Underlyings wie den DAX oder auch den Dow Jones, aber auch Indizes aus Afrika, Asien oder aus Südamerika. Insgesamt stehen den Tradern fast 100 unterschiedliche Indizes zur Verfügung.

Aktien wie ETFs

Der größte Teil der Basiswerte entfällt natürlich auf die Aktien wie ETFs. So stellt CMC Markets in dieser Kategorie über 9.000 Underlyings zur Verfügung. Das heißt, über CMC Markets kann eigentlich fast jedes auf der Welt registrierte Wertpapier gehandelt werden.

Rohstoffe

Rohstoffe sind im Zuge des CFD Tradings deshalb so beliebt, weil die Wertentwicklung zum Teil losgelöst von den anderen Finanzmärkten stattfindet. Des Weiteren gibt es auch eine gewisse Volatilität, damit auch attraktive Renditen erzielt werden können. CMC Markets bietet über 100 Rohstoffe an, sodass hier durchaus genügend Material zur Verfügung steht.

Staatsanleihen

CMC Markets ist einer von wenigen Brokern, der den Handel mit Staatsanleihen anbieten. So gibt es über 50 Anleihen – so beispielsweise US Anleihen oder auch Bundesschatzbriefe. Jedoch gibt es auch instabilere Anleihen – so etwa aus Südosteuropa oder Asien. 

Neben dem klassischen CFD Handel wird auch der Handel mit den sogenannten Knockout CFDs angeboten. Das Angebot wird des WEiteren noch mit Countdowns abgerundet, die man auch gerne als Turbooptionen bezeichnet.

Sicherheit

Einlagensicherung

Kommt es zu einer Zahlungsunfähigkeit des Brokers, so beläuft sich die Einlagensicherung auf 20.000 Euro/Kunde.

CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test! 2
Jetzt Bei CMC Markets Anmelden
(76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Ist der Broker CMC Markets seriös?

Der Hauptsitz des Brokers ist in London. Von der englischen Hauptstadt werden die Geschäfte verwaltet wie abgewickelt. Überprüft wird CMC Markets von der britischen Finanzaufsichtsbehörde – der Financial Conduct Authority (kurz: FCA). Zudem wird auch jede weitere Niederlassung überwacht. Da CMC Markets auch einen Sitz in Frankfurt hat, wird der Broker auch von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (kurz: BaFin) reguliert.

Das heißt, man kann durchaus davon ausgehen, dass es sich bei CMC Markets um einen seriösen Anbieter handelt.

Kosten, Gebühren und Zinsen

Ordergebühren

Die Preise wie auch Konditionen können auf der Homepage von CMC Markets eingesehen werden. Hier versucht CMC Markets besonders transparent zu sein. So muss man letztendlich auch keine Angst vor bösen Überraschungen, etwa in Form hoher Gebühren, haben.

Die Spreads, wenn mit Forex Instrumenten gehandelt wird, beginnen bei 0,7 Pips – so etwa, wenn mit dem beliebten Währungspaar EUR/USD gehandelt wird. Wird mit dem Währungspaar EUR/CHF gehandelt, so liegt der Spread bei 2,6 Pips, bei EUR/GBP hingegen bei 1,0 Pips.

Handelt man mit deutschen Aktien CFDs, so beläuft sich die Kommission auf gerade einmal 0,05 Prozent des Handelsbetrages. Französische Basiswerte verursachen hingegen Gebühren von 0,06 Prozent – die Mindestkommission beläuft sich hier jedoch auf 5 Euro. Entscheidet man sich für den US CFD Handel, so sind pro Aktie 2 Cent zu bezahlen – die Mindestgebühr beträgt 10 US Dollar.

Von Seiten CMC Markets gibt es eine interessante wie auch ausgesprochen attraktive Rückvergütung. Wird in einem Kalendermonat ein Nennwert von mindestens 3 Millionen Euro gehandelt, so hat man die erste Rückvergütungsstufe erreicht. In diesem Fall beläuft sich die Rückvergütung auf die bezahlten Kommissionen auf 10 Prozent. Wer besonders aktiv ist und ein Handelsvolumen von über 10 Millionen Euro/Monat erreicht, bekommt eine Rückvergütung der bezahlten Kommissionen in der Höhe von 30 Prozent.

Sonstige Kosten

CMC Markets berechnet keine weiteren Gebühren. Somit gibt es keine Kontoführungsgebühren, auch der Service, so etwa der Support, die Handelsplattform wie auch die Analysetools und das Bildungssystem werden ohne Extrakosten zur Verfügung gestellt.

Zu beachten ist, dass die Einzahlung per Kreditkarte Gebühren verursacht. Die Gebühr, die jedoch im Zuge der Kreditkartenverwendung anfällt, wird aber von Seiten des Brokers übernommen, sofern der Einzahlungsbetrag 15.000 Euro übersteigt.

Gibt es versteckte Kosten bei CMC Markets?

Es fallen nur jene Kosten an, die auf der Homepage von CMC Markets angeführt werden.

Plus500 Erfahrungen und Kundenbewertungen

„Das Handelsangebot ist schon einzigartig. Hier werden keine Grenzen gesetzt. Während man bei anderen Brokern immer ein paar Abstriche akzeptieren muss, überzeugt CMC Markets auf der ganzen Linie. Der ideale Broker für all jene, die auch mit außergewöhnlichen wie ungewöhnlichen Produkten handeln wollen“.

Hermann, 34 Jahre.

„Ich habe nicht lange überlegt, sondern mich relativ schnell für CMC Markets entschieden? Warum? Jeder Vergleich hat mir eindrucksvoll gezeigt, dass es wohl keinen anderen Broker gibt, der ein derart umfangreiches Angebot zur Verfügung stellt und dabei noch mit richtig fairen Gebühren überzeugt“.

Karin, 31 Jahre.

„Das Rückvergütungsmodell ist einzigartig und hat mich überzeugt. Ich bin wirklich sehr aktiv und profitiere extrem. Das macht wirklich Spaß und zeigt, dass es sich bei CMC Markets um einen wirklich benutzerfreundlichen wie kundenorientierten Broker handelt“.

Lukas, 41 Jahre.

Forex auf CMC Markets

Was genau ist ein CFD?

Die sogenannte „NextGeneration“-Handelsplattform stellt umfangreiche wie innovative Handelswerkzeuge mit einem sehr benutzerfreundlichen Design zur Verfügung. Zu beachten ist, dass die Devisenmärkte von Montag bis Freitag, 0 Uhr bis 24 Stunden, geöffnet haben. Die größten Bewegungen sind zwischen 13 Uhr und 17 Uhr zu erwarten, da hier die Handelsplätze London wie New York geöffnet haben.

  • 22:00 Uhr bis 7:00 Uhr: Sydney
  • 00:00 Uhr bis 9:00 Uhr: Hong Kong, Japan, Singapur
  • 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr: London
  • 13:00 Uhr bis 22:00 Uhr: New York

Vorteile

  • Preisgekrönte Handelsplattform mit hauseigenen Trading Apps
  • Leistungsstarkes Risiko-Management mit Stop Loss-Möglichkeit
  • Professionelles Charting
  • Leistungsstarke Tools

Nachteile

  • Keine bekannt

CFD Handel auf CMC Markets

Hier kann mit CFDs auf Indizes, Währungen, Kryptowährungen, Aktien, Staatsanleihen wie auch auf Rohstoffe gehandelt werden. Bei CFDs handelt es sich um derivative Produkte, mit denen auf die Kursbewegung „gewettet“ werden kann. Das heißt, der Trader erwirbt keine Anteile an einem Unternehmen oder Coins einer Kryptowährung, sondern setzt sein Geld rein auf die Kursentwicklung.

Vorteile

  • Hohe Gewinne sind möglich
  • Die Orderausführungen finden ohne Händlerintervention statt
  • Es gibt Tools zur Risikoreduzierung

Nachteile

  • Ausgesprochen riskant, da hohe Verluste möglich sind

Hebel Trading auf CMC Markets

Für einen Trader mag der Handel mit Hebel vor allem deshalb interessant sein, weil man hier richtig hohe Gewinne erzielen kann. Schlussendlich wird nur ein geringer Kapitaleinsatz benötigt, um richtig hohe Summen bewegen zu können. An dieser Stelle darf man aber nicht außer Acht lassen, dass natürlich nicht nur Gewinne möglich sind: Verluste sind, wenn man mit Hebel arbeitet, sehr wohl möglich. 

  • Währungen: Margin beträgt 0,20 Prozent, der maximale Hebel liegt bei 1:500
  • Indizes: Margin beträgt 0,20 Prozent, der maximale Hebel liegt bei 1:500
  • Rohstoffe: Margin beträgt 0,50 Prozent, der maximale Hebel liegt bei 1:200
  • Aktien und ETFs: Margin beträgt 3 Prozent, der maximale Hebel liegt bei 1:33
  • Staatsanleihen: Margin beträgt 0,25 Prozent, der maximale Hebel liegt bei 1:400

Wie gut ist der Kundensupport?

Treten Fragen auf oder kämpft der Trader mit etwaigen Schwierigkeiten, ganz egal ob im Zusammenhang mit der Homepage oder der Software, so geht es in erster Linie um die Frage, wie mit den Mitarbeitern des Brokers Kontakt aufgenommen werden kann. In diesem Fall gibt es einerseits den umfangreichen FAQ-Bereich, andererseits auch die Möglichkeit, per E-Mail Kontakt aufzunehmen. Des Weiteren wird auch ein telefonischer Support angeboten. Einen Live Chat gibt es hingegen nicht.

So eröffnen Sie Ihr Konto beim Broker CMC Markets

Hat man sich für CMC Markets entschieden, so geht es in weiterer Folge um die Eröffnung eines Kontos.

Schritt 1: Formular ausfüllen

In diesem Fall sind nicht viele Schritte erforderlich. CMC Markets hat im Zuge der Kontoeröffnung darauf geachtet, dass man das Angebot auch Anfängern zur Verfügung stellen möchte. Aus diesem Grund ist die Registrierung sozusagen selbsterklärend. Das auf der Homepage vorzufindende Formular muss ausgefüllt und dann abgeschickt werden. In diesem Fall sind persönliche Daten, wie etwa der Name, Anschrift und die E-Mail-Adresse, anzugeben.

CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test! 3

Schritt 2: Legitimations- und evtl. Bonitätsprüfung

Wichtig ist, dass man seine eigene Identität bestätigt, um alle weiteren Leistungen des Brokers in Anspruch nehmen zu können. Die Authentifizierung ist unter anderem per Video-Identverfahren möglich.

CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test! 4

Schritt 3: Loslegen

Ist die Registrierung abgeschlossen, so kann die erste Einzahlung vorgenommen und mit dem Handel begonnen werden.

CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test! 5

Gibt es bei CMC Markets ein Demokonto?

Das Demokonto steht kostenlos und für einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung. Das ist vor allem deshalb ausgesprochen positiv, weil so auch Fortgeschrittene neue Strategien ausprobieren können. Nutzt man nämlich das Demokonto, so muss man keine Angst vor etwaigen Verlusten haben – hier geht es nur rein darum, dass man ein Gefühl für den Handel und die Leistungen des Brokers bekommt. Das Ersparte muss nicht investiert werden, da virtuelles Geld zur Verfügung gestellt wird.

Wie lange dauert die Kontoeröffnung?

Wer ein Konto eröffnen will, muss um die 30 Minuten Zeit einplanen.

Ein- und Auszahlungen auf CMC Markets

Entscheidet man sich für die Einzahlung mit der Kreditkarte, so fällt eine Gebühr von 1,8 Prozent an. CMC Markets bietet hier jedoch an, die Gebühr zu übernehmen – sofern die Einzahlungssumme mehr als 15.000 Euro beträgt.

Nachfolgende Einzahlungs- wie Auszahlungsmethoden werden von Seiten des Brokers akzeptiert:

  • MasterCard
  • VISA
  • VISA Delta
  • VISA Electron
  • VISA Purchasing
  • Banküberweisung

Gibt es eine Mindesteinlage bei CMC Markets?

Nein. CMC Markets verzichtet auf eine Mindesteinzahlung.

CMC Markets und Steuern

Wer Gewinne verbucht, der muss diese natürlich bei der Steuerbescheinigung angeben. Die Steuerbescheinigung ist immer im nachfolgenden Jahr an die dafür zuständige Finanzbehörde zu übermitteln.

Unsere Erfahrungen mit dem Broker CMC Markets

Die Erfahrungen fallen vorwiegend positiv aus. Schlussendlich überzeugt CMC Markets mit einem sehr kundenfreundlichen Angebot und einer benutzerfreundlichen Plattform. Vor allem ist es das verfolgte Gebührenmodell, das ausgesprochen positiv in den Vordergrund gestellt werden sollte. Denn die Transparenz des Brokers ist tatsächlich vorbildhaft. So findet man auf der Homepage sofort alle Informationen, sodass es zu keinen Überraschungen kommt. CMC Markets kann, das haben zumindest die ersten Erfahrungen gezeigt, durchaus als empfehlenswerter Broker bezeichnet werden.

Fazit

Mehr als 10.000 handelbare Werte – damit kann CMC Markets durchaus überzeugen. Vor allem spricht das Angebot auch Anfänger an, die noch nie etwas mit dem CFD- oder Forexhandel zu tun hatten. CMC Markets hat darauf geachtet, dass hier einer ausgesprochen breiten Zielgruppe die Möglichkeit gegeben wird, gewinnbringend zu investieren.

CMC Markets Erfahrungen: Der große Broker Test! 2
Jetzt Bei CMC Markets Anmelden!
(76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Geschrieben von Finanzenonline.org

Wer sich mit dem Thema Finanzen befasst, der wird relativ schnell bemerken, dass es hier unglaublich viele Unterkategorien gibt. So gibt es klassische Sparprodukte, den Aktienmarkt, Kryptowährungen und auch Entscheidungen von Staaten, die einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf bestimmte Entwicklungen haben – so etwa, wenn man sich mit Rohstoffen oder auch Devisen befasst. Um hier nicht den kompletten Überblick zu verlieren, sollte man sich das Vergleichsportal Finanzenonline.org merken. Denn hier gibt es nicht nur zahlreiche Testberichte über bestimmte Plattformen, sondern unter anderem auch die neuesten Informationen zu ausgewählten Themen.

Finanzenonline.org ist also der Ratgeber, wenn es darum geht, einen Überblick zu bekommen. Sucht man nach Testberichten über bestimmte Anbieter oder möchte die neuesten Informationen zu einem gewissen Thema, so stellt Finanzenonline.org eine Hilfe dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kreditkarten mit Tankrabatt im Test: Welche hat das Beste Angebot 2020?

Commerzbank-Geschäftskonto

Commerzbank Geschäftskonto: Was hat dieses Konto zu bieten? Unsere Erfahrungen 2020!